HIGH LIFE

Freddy Vonwyls Outfits waren so schrill und auffällig wie ihr Besitzer selber. In einem Schliessfach beim Bahnhof Luzern hatte er verschiedene Garderoben und andere Utensilien mit nicht immer lupenreiner Herkunft deponiert, die er fliegend wechselte, wenn er von Anlass zu Anlass eilte. Meist erschien er in Anzug und Krawatte, oft auch mit Hut, manchmal gar im Pelzmantel. Doch er konnte auch rocken, wie diese Aufnahme aus den 1970er Jahren zeigt.

Freddy was a snappy dresser, and he sometimes changed his wardrobe several times a day, hopping from party to party and searching for the right clothes. Most of the time he was dressed in suit and tie, combined with a hat or even a fur coat. But Freddy also knew how to rock’n’roll, as these pictures from the Seventies show.

FREDDY & ANTOINE

Photo: Bruno Voser

Freddy trifft den hippen französischen Beatnik und Troubadour Antoine, anlässlich einer Hits à Gogo Fernsehshow, 1969.

Freddy and french beatnik troubadour Antoine, while filming for the Swiss TV show “Hits à Gogo”.

FREDDY & MR 100 000 VOLT

Freddy und der grosse französische Chansonnier Gilbert Bécaud, alias "Monsieur 100.000 Volt“, Mai 1970.

Freddy meets „Monsieur 100.000 Volt“, French chansonnier Gilbert Bécaud, May 1970.

FREDDY, ROD AND JEFF

Photo: Bruno Torricelli

An der ersten Schweizer Tournee der Jeff Beck Group im April 1968 (noch vor der Veröffentlichung des legendären Albums „Truth“) ist Freddy omnipräsent. Von links: Jeff Beck, Rod Stewart, Bassist John „Junior“ Wood (von der Band Tomorrow), Freddy, Drummer Micky Waller.

In April 1968 the Jeff Beck Group (pre „Truth“) toured Switzerland. Freddy was all around. Here he poses with the boys and gets a hug by singer Rod Stewart.

FREDDY AND JEFF

Photo: H.P. Schmid

Freddy besucht Jeff Beck backstage im Zürcher Volkshaus, während Jeffs Schweizer Tournee im August 1971. Ehrensache, dass er seinem alten Gitarristenfreund auch ein Präsent überreicht, dass er sich extra «besorgt» hat.

Freddy meets Jeff again in August 1971 backstage at the Volkshaus Zurich, during a Swiss tour of The Jeff Beck Group.

FREDDY’S SABBATH

Party mit Black Sabbath im Mascotte, nach deren Konzert im Volkshaus Zürich, 14. April 1977. Schade, ist nicht auch die Vorband anwesend. Es sind AC/DC!
Von links: Geezer Butler, Ozzy Osbourne, Freddy, Tony Iommi, Bill Ward

Freddy takes Black Sabbath to the «Mascotte» night club, April 14, 1977. Too bad, the supporting act did not join the party: It was AC/DC!

FREDDY & RITCHIE

Freddy trinkt Champagner, Deep Purple Gitarrist Ritchie Blackmore bleibt beim Bier. Dieses Bild entstand laut Freddys handschriftlicher Notiz im November 1973 in Zürich – rund acht Monate nach dem letzten Zürcher Purple-Gig im März 1973.

Freddy drinks champagne, Ritchie Blackmore stays with his pint of beer. Zurich, November 1973.

FREDDY & ANGELO

Photo: Paul Schmid

Wenn es um Beat und Rock’n’Roll geht, war in Luzern Angelo “Angy” Burri der wahre Pionier. Hier sieht man ihn bei einem frühen Auftritt ca. 1963 im Szenentreffpunkt Café Rio. Mit dabei seine Band The Thunderbeats, mit der er den Shadows-Sound zelebriert. «Talentscout» Freddy ist natürlich mit von der Partie und sitzt mit schwarzer Sonnenbrille am Tisch vor der Bühne.
The Thunderbeats von links: Angy Burri, Ermie Blättler (Gitarre), Janos Kantor (Drums), Toni Sewer (Bass)

An early 1963 picture of Lucerne Rock pioneer Angy Burri (on the microphone), who played the local café Rio with his Band The Thunderbeats in the Shadows style, that was still hip in Switzerland at the time. “Talent scout” Freddy is on the spot and can be seen seated in front of the stage, with his black sunglasses.

FREDDY & BJH

Freddy entführt die soften Progrocker von Barclay James Harvest nach einen Konzert 1977 in den Ausgang. Dancing Mascotte, von links: Mel Pritchard, John Lees, Freddy, Wooly Wolstenholme, Les Holroyd.

Freddy takes the rather soft progrockers Barclay James Harvest nightclubbing after a Zurich show in 1977.

FREDDY & ADAMO

Freddy und der belgische Chansonnier Salvatore Adamo bei einer Schweizer Visite am 24. März 1971. Rechts im Bild: Der damalige “Blick” Reporter Jack Stark.

Freddy meets Belgian songsmith Salvatore Adamo, 1971.

FREDDY’S CREATION

Dieses Photo wurde während der Schweizer Tour der britischen Pop Art Band The Creation aufgenommen, laut Freddys handschriftlichem Eintrag am 1. November 1967, um zwei Uhr morgens.
Vorne von links: Jack Jones (Drums, The Creation), unbekannt, Martin Meyer (Tourorganisator), Bob Garner (Vocals, The Creation), Freddy Vonwyl, Hinten: Tourpromotor Hans-Ruedi Jaggi.
Signiert von Bob Garner und Kim Gardner (The Creation), Hans-Ruedi Jaggi und Martin Meyer.

Signed souvenir photo from the Swiss Tour of Mod / Pop Art Band The Creation, November 1967.
Left to Right: Jack Jones (Drums, The Creation), unknown, Tour promotor Martin Meyer, Bob Garner (Vocals, The Creation), Freddy Vonwyl. Back row: Tour promotor Hans-Ruedi Jaggi.

FREDDY & SLOWHAND

Freddy trifft Eric Clapton bei dessen erstem Schweizer Gig unter eigenem Namen, 19. Juni 1977 in Wetzikon. Der modebewusste Gitarrist trägt ein von Jürg Marquards Jugendzeitschrift «pop» gesponsertes Sweatshirt.

Freddy meets Eric Clapton, backstage at Eric’s first Swiss «solo» concert (the Yardbirds not counted in) on June 19th 1977. Note Slowhand’s sweatshirt, which was sponsored by swiss teenage paper «pop».

FREDDY & LEONARD

Freddy trifft Leonard Cohen, backstage im Zürcher Kongresshaus, 4. Oktober 1974. Täuscht der Eindruck, oder hat Mr. Cohen eher Augen für die ebenfalls anwesende Dame?

Freddy meets Leonard Cohen after a concert at the Kongresshaus Zurich, October 4 1974.

FREDDY & JOOLS

Photo: Bruno Torricelli

Julie «Jools» Driscoll ist eines der prägenden Gesichter und eine starke Stimme der Sixties. 1969 kommt sie mit Brian Auger & The Trinity in die TV-Show «Hits à gogo». Freddy gibt Ratschläge.

Julie Driscoll was one of the Sixties faces and a great singer. In 1969, she presented her latest success “Road to Cairo" on Swiss TV, together with Brian Auger and The Trinity. Freddy was there for some “advice”.

FREDDY & HEINO

Zwei Originale schielen um die Wette. Freddy und Heino, Mai 1977, Kongresshaus Zürich.

Freddy and German singer Heino.

ELP & VW

Photo: Bruno Torricelli

Zur Supergruppe Emerson, Lake & Palmer pflegt Freddy besondere Beziehungen. Keith Emerson kennt er schon seit dessen Schweizer Aufritten mit The Nice. Freddy ist an allen ELP-Konzerten zugegen und bleibt nahe dran, wie dieses Foto aus dem Hotel Atlantis in Zürich dokumentiert, in dem das illustre Trio nach einem Hallenstadiongig am 11. Mai 1974 feiert.
Von links: Freddy, Keith Emerson, Carl Palmer, Greg Lake.

Freddy’s relations to supergroup Emerson, Lake & Palmer were strong. He knew Keith Emerson already from his earlier Swiss gigs with The Nice and saw all ELP shows. Here we see him at the hotel Atlantis in Zurich, after ELP’s Hallenstadion performance on May 11, 1974.

FREDDY’S GRAND FUNK

Photo: Lynn Goldsmith

Die multi-platinierten US Stadion Hard-Rocker von Grand Funk Railroad («we’re an american band») aus Flint, Michigan schliessen Famous Freddy bei ihrem einzigen Schweizer Gastspiel in der Mehrzweckhalle Zofingen im April 1975 offensichtlich in ihr Herz. Sie hinterlassen ihm – wohl in Erwartung eines grosszügigen Geschenks –  sogar ihre Privatadressen (siehe Docs). Hier trifft man sich in angeheiterter Stimmung zur After Show Party.
Von links: Terry Knight, Don Brewer, Freddy, Mark Farner, Mel Schacher

US stadium hardrockers Grand Funk Railroad («we’re an american band») became fast friends with Famous Freddy. They even gave him their private addresses (see Docs). Here they there are pictured partying after their only Swiss show in April 1975.

Freddy & James

Photo: Stuart K. Richman

Jimi Hendrix jammt unter dem gestrengen Blick seines “Bodyguards” Freddy mit Mitgliedern der Animals, Move und von Traffic. Monsterkonzert Zürich, 31. Mai 1968.

Freddy and Jimi Hendrix at the legendary “monster concert” at the  Hallenstadion Zurich, May 31, 1968.  Freddy accompanied Jimi to a jam session with members of The Animals, Move and Traffic.

FREDDY’S MONSTER JAM

Photo: Stuart K. Richman

„Monster Jam“, Hallenstadion Zürich, 31. Mai 1968. Von links: Jimi Hendrix, unbekannt, Freddy, Bev Bevan, unbekannt, Steve Winwood.

„Monster Jam“ at Hallenstadion Zurich, May 31, 1968.  Left to right: Jimi Hendrix, unknown, Bev Bevan, unknown, Steve Winwood.

FREDDYS HITS A GOGO

Photo: Sigi Amstutz

Aufnahmen für die Schweizer TV Pop Show «Hits à gogo», November 1968.  Unter anderem mit dabei: Präsentator und Pop-Sänger Hardy Hepp (zweiter von links), Freddy (dritter von links), Präsentatorin Suzanne Doucet (sechste von links), Barry Ryan (siebter von links), Long John Baldry (zweiter von rechts, oben) und Regisseur Gianni Paggi (ganz rechts).

Filming for the Swiss TV show «Hits à gogo». Freddy is surrounded among others by Barry Ryan (in black sweater, center) and Long John Baldry (back row, first from right).

FREDDY & KISS

Freddy gänzlich unmaskiert backstage am ersten Schweizer Konzert der US-Hardrocker Kiss im Volkshaus Zürich, 2. Juni 1976. Von links: Freddy, Peter Criss, Roy Cortell, Gene Simmons, Rägi Grenacher, Paul Stanley.

Freddy backstage with Kiss and some record company friends after the first Swiss Kiss show, Volkshaus Zürich, June 2nd 1976.

FREDDY & ALEXIS

Photo: Niklaus Stauss

Freddy und der Pate des weissen Blues, Alexis Korner, Zürich 1972.

Freddy and the godfather of White Blues, Alexis Korner, Zurich 1972.

FREDDY’S LOVE AFFAIR

Photo: Etienne Conod

The Love Affair sind ein One-Hit-Wunder («Everlasting Love») der späten Sechzigerjahre. Ende Juli 1969 kommen sie in die Fernsehshow Hits à Gogo und lassen sich von Freddy umgarnen. Organist Morgan Fisher (später bei Mott The Hoople und als Tourkeyboarder bei Queen) präsentiert eine von Freddys legendären Visitenkarten (siehe Docs).
Von links: Mick Jackson, Morgan Fisher, Freddy, Steve Ellis, Rex Brayley, Mo Bacon.

One Hit Wonders Love Affair posing with Freddy during a perfomance on Swiss TV, summer 1969.

FREDDY & THE MANFREDS

Im Herbst 1968 spielen Manfred Mann, die mit ihrem Dylan-Cover „Mighty Quinn“ gerade in den Charts präsent sind, ein Konzert im Zürcher Club „Mascotte“ (plus eventuell noch weitere Schweizer Konzerte?). Freddy ist wie so oft backstage und delektiert sich mit den Musikern am tollen Catering.
Tisch linke Seite: Tom McGuiness, Mike Hugg. Tisch rechte Seite: Freddy, Manfred Mann, Mike D’Abo, Klaus Voormann.

Freddy is enjoying the catering before the Manfred Mann concert at the „Mascotte“ club in Zurich, Fall 1968.

FREDDY, MAGGIE & OTTO

Photo: Fritz Muri

Die schottische Sängerin Maggie Bell (Stone The Crows) nach ihrem Zürcher Volkshaus Konzert am 9. März 1975, zusammen mit den Clowns Otto und Freddy.

Stone The Crows singer Maggie Bell after a solo show in Zurich, March 1975, having fun with German comedians Otto and Freddy.

FREDDY, EMA & HAZY

Freddy ist zumindest zeitweise der Busenfreund und treue Diener des Schweizer Bandleaders Hazy Osterwald, dem er jeden Wunsch von den Lippen abliest. Auch mit Osterwalds zweiter Ehefrau, der französischen Sängerin Ema Damia, versteht er sich gut. Als das Paar eine Tochter bekommt, wird Freddy ihr «Götti». Hier erspäht man ihn im engeren Familienkreis bei einer Osterwald Party, 1967, wo sich Freddy wie gewohnt mit delikaten Insiderinformationen eindeckt, die er zur gegebenen Zeit wieder aus dem Ärmel zaubern kann.

At times, Freddy was a close associate of the successful Swiss bandleader Hazy Osterwald. Here he is pictured at a private party in 1967.

FREDDY & MICHEL

Photo: Eric Bachmann

Freddy mit dem französischen Sänger Michel Polnareff, backstage bei der Schweizer Fernsehshow „Hits à Gogo“.

Freddy with French singer Michel Polnareff, backstage at the Swiss TV-show „Hits à gogo“.

FREDDY & THE RUNAWAYS

Für einmal Hahn im Korb! Rocker Freddy mit den Runaways, anlässich ihres Zürcher Konzerts im November 1977. Sängerin Cherry Currie hatte die Band zu diesem Zeitpunkt schon verlassen.
Von links: Vicky Blue, Joan Jett, Freddy, Lita Ford, Sandy West.

Freddy joins The Runaways backstage at their Volkshaus Zurich show in November 1977. By then singer Cherry Currie had already left the band.

FREDDY & CARLOS

Mit Carlos Santana, November 1976.

Freddy meets Carlos Santana at one of the many Swiss Santana concerts, November 21, 1976.

FREDDY & SPARKS

Die exzentrischen Sparks-Brüder Ron und Russell Mael anlässlich ihres ersten Schweizer Konzerts, Dezember 1974 in Zürich.
Von links: Ron Mael, Good-News-Gründer und Konzertpromotor Peter Zumsteg, Russell Mael, Freddy.

Sparks brothers Ron and Russell Mael join Freddy and concert promotor Peter Zumsteg (second from left) after their first Zurich concert in December 1974.

FREDDY & THE QUO

Yes Sir, Freddy can boogie: Freddy im exklusiven Mantel, umrahmt von Status Quo, Februar 1975.
Von links: Alan Lancaster, Freddy, Francis Rossi, Rick Parfitt.

Freddy boogies with Status Quo and tops everyone else’s outfit. February 1975.

FREDDY & CARL

Photo: Stuart K. Richman, The Marcel Aeby Collection

Carl Wayne, Sänger von The Move, nimmt sich beim Hallenstadion Freddy zur Brust. Monsterkonzert, Mai 1968.

Freddy gets a hug from Carl Wayne (The Move), when The Move were appearing at the Monsterkonzert, May 1968.

FREDDY & THE TURNERS

Photo: H.P. Schmid

Die 1972er Revue von Ike and Turner im Kongresshaus Zürich lässt sich Freddy ebenso wenig entgehen wie die anschliessende Mitternachtsparty im Hotel Continental. Einzig Bandleader Ike Turner scheint sich nicht wirklich zu amüsieren.

A Midnight party after the concert of the Ike and Tina Turner Revue at Kongresshaus Zurich, November 1972. Is bandleader Ike Turner really enjoying the company?