TESTPRESSING SWISS WAVE

Der allererste Auftritt von «Eisbär». Testpressung des «Swiss Wave» Samplers, 11. September 1980.

The very first appearance of «Eisbär» on vinyl. Testpressing for «Swiss Wave The Album», dated September 11, 1980.

SWISS WAVE SAMPLER

Erstauflage des “Swiss Wave» Samplers, Herbst 1980, veröffentlicht auf Off Course Records. Neben «Eisbär» in der vollen 4:45 Minuten Version ist Grauzone auch mit dem Song «Raum» vertreten. Im Line-Up auf dem Plattencover fehlt Stephan Eicher, obschon dieser bei den Sessions dabei war.

The first version of the «Swiss Wave – The Album» compilation, as released in the fall of 1980 on the Off Course Label (Martin Byland / Peter Wittwer). It featured the original 4:45 version of «Eisbär» as well as another Grauzone song called “Raum”. The album did not sell very well – until «Eisbär» was released as a single in Germany.

SWISS WAVE ITALIAN VERSION

Vom «Swiss Wave» Sampler existieren verschiedene Pressungen. Nach dem Erfolg von «Eisbär» wurde auf niederländischen und italienischen Lizenzpressungen ein entsprechender «Featuring» Hinweis auch dem Cover des Samplers platziert. Hier die italienische Version auf dem Zandra Label.

There are different versions of the «Swiss Wave» sampler. After the success of the «Eisbär» single there were Italian and dutch licence pressings, that mentioned the Grauzone hit track on the cover.

PICTURE DISC

Auch eine Picture LP des Samplers wurde 1981 veröffentlicht – die heute irreführenderweise oft als «Eisbär» Picture-Maxi angeboten wird.

There is even a picture disc of the «Swiss Wave» sampler – focussing strongly on the «Eisbär» track.

SINGLE TESTPRESSING

Testpressung vom Sommer 1981 zur Deutschen Pressung von «Eisbär», einer gekürzten Version (Spieldauer 4:17), die Claudine Chiracs Saxofonpart am Schluss fast ganz ausliess. Der kommerzielle Release erschien auf dem Welt-Rekord Label der deutschen Band Fehlfarben (mit dem Zürcher Musiker Thomas Fehlmann), allerdings nachdem dieses an den Major EMI verkauft worden war.

Testpressing of the German single, that was released first in the summer 1981 on Welt-Rekord/EMI. The «Eisbär» track was shortened to 4:17 and Claudine Chirac’s sax part at the end of the song was more or less deleted.

SINGLE WELT-REKORDS

Der reguläre Release der Single, Spätsommer 1981. Die Single kombinierte eine Aufnahme aus dem «Swiss Wave» Sampler mit dem Song «Ich lieb sie» von der Anfang 1981 erschienenen «Moskau»-EP.

The original German release of «Eisbär» on Welt-Rekords. It was coupled with the song «Ich lieb sie», that had been originally featured on Grauzone’s «Moskau»-EP, released early 1981.

SINGLE OFF COURSE

Die Schweizer Single zu «Eisbär» erschien auf Off Course Records, welche bereits die Albumversion produziert und veröffentlicht hatten. Coverdesign und B-Seite waren identisch wie bei der deutschen Veröffentlichung.

In Switzerland, «Eisbär» was also released as a 45 on Off Course Records, it was identical to the German version.

MAXI SINGLE

Da «Eisbär» auch in den Diskotheken ein Renner war, wurde der Song 1981 von EMI-Deutschland als 12 Inch «Super Sound» Maxi veröffentlicht. Von dieser Maxi existieren verschiedene Versionen, die sich aber nur bei der Coverdicke oder der Labelgestaltung unterscheiden. Zusätzlich zu «Ich lieb sie» wurde auch der LP-Track «Film 2» auf der B-Seite platziert. Abgebildet ist die Welt-Rekord Version.

«Eisbär» was popular in Discos – so it seemed logical to publish a 12” maxi single, a format, that was (and is) popular with DJ’s. There are several versions of this maxi existing, shown here is the Welt-Rekord version.

BACKCOVER MAXI SINGLE

TESTCOVER LP

Die allererste Testpressung der Grauzone LP, August 1981. «Eisbär» war auf dem Album nicht vertreten, dafür ursprünglich ein parodistisch angehauchter Kurz-Remix namens «Tanzbär». Hier das dazugehörige Test-Cover der LP in Schwarzweiss/Grautönen, das auf ein weisses, neutrales Cover geklebt wurde.

The first testpressing with test cover for the first (and only) Grauzone album. «Eisbär» was not on the album, but originally scheduled was a short and mostly instrumental remix of the track called «Tanzbär» (dancing bear).

BACKCOVER

TANZBÄR

Die erste Testpressung der Grauzone LP wurde versehentlich auf 45 Touren gemastert und entsprechend von der Band abgelehnt. Nur auf dieser ersten Testpressung mit der Matrixnummer 3304 (gegenüber der veröffentlichten Version3304²) findet sich der auf dem LP Umschlag aufgeführte Song «Tanzbär». Auf allen späteren Pressungen, auch auf der 33-Touren-Musterpressung der veröffentlichten LP, fehlt «Tanzbär»

The first testpressing of the album was mispressed, as it was mastered to 45rpm. The band refused it. Only on this version with the matrix numbers 3304 (the released version read 3304²) one could find the «Tanzbär» track, that was also mentioned on the cover. This could be the only testpressing with «Tanzbär» that has survived.

TESTPRESSING 45 RPM

Mit «Release»-Zettel und Datumstempel: 25. August 1981

This rare testpressing is stamped August 25th 1981.

GRAUZONE ALBUM

Die erste und einzige Grauzone LP erschien in der Schweiz auf Off Course Records und in Deutschland auf Welt Rekord. Der «Tanzbär» wird auf der Schweizer Original-Pressung sowohl auf dem Cover wie auf den Labels angegeben, fehlt aber auf der Platte. Das Album wurde auch in England veröffentlicht. Das Covermotiv zeigt einen Ausschnitt aus dem namengebenden Film von Fredi M. Murer (1979). Diese Veröffentlichungen unterscheiden sich punkto Verpackungs-Design nur geringfügig.

The first and only Grauzone album was published in early fall 1981 both in Switzerland and Germany. There are pressings for other countries. The «Tanzbär» song was mentioned on the covers of the original Swiss release, as it was too late to stop the printing plants. On later pressings, the song was omitted on the covers. The cover photo is a still from Fredi M. Murers movie «Grauzone» (1979)  that had inspired the band name.

BLIND BUTCHER

«Eisbär» wird – als einer der einflussreichsten Songs der 1980er Jahre - auf der Bühne und auf Tonträgern immer wieder gecovert. Das Luzerner Space Rock Duo Blind Butcher liefert eine der überzeugendsten Versionen ab und lehnt sich auf seiner Single von 2013 auch visuell beim originalen Single-Design an.

As one of the most influential European songs of the Eighties «Eisbär» gets covered often. Here is one of the best versions by Lucerne’s space rockers Blind Butcher. Even the sleeve of the 45 is an hommage to the original.

RERELASE 2019

Vor einiger Zeit kaufte Stephan Eicher die Grauzone Masterbänder. Zusammen mit dem Genfer Label WRWTFWW  (We Release Whatever The Fuck We Want) Records veröffentlicht er das Gesamtwerk von Grauzone neu und «autorisiert» - natürlich auch die «Eisbär» Maxisingle.

Stephan Eicher has bought the original master tapes of Grauzone from their label. He is reissuing the full catalogue together with WRWTFWW Records (We Release Whatever The Fuck We Want) from Geneva. The “Eisbär” Maxi was one of the fist “official” reissues.