SIE KOMMEN!

Nicht nur die Musikzeitschrift „Pop“, auch die familienfreundliche „Schweizer Illustrierte“ kündigt in grossen Lettern das erste „richtige“ Schweizer Rolling-Stones-Konzert an.

Not only the music magazine "Pop", but also the family-friendly "Swiss Illustrated“ announce the first "real" Swiss Rolling Stones as headline news.

ROLLING STONES CONCERT POSTER ZÜRICH 1967

Seltenes Originalplakat für das Rolling Stones Konzert im Hallenstadion Zürich vom 14. April 1967. Das Vorprogramm besteht aus den besten Schweizer (vorallem Zürcher) Bands. Nur The Dogs kennt niemand, sie müssen sich den Vorprogramm-Slot kaufen.
Hauptsponsoren sind die Zeiitschrift „Pop“ und das Modegeschäft „Mr. X“.

A rare original concert poster for the Rolling Stones show at the Hallenstadion Zurich on 14 April 1967. The supporting acts consist of the best Swiss (especially Zurich) bands. Only The Dogs are yet unknown, they have to buy the opening slot.
The main sponsors are youth magazine "Pop" and the fashion shop "Mr. X“.

VORVERKAUFSSTELLE

Eine Vorverkaufsstelle mit dem Konzertplakat im Hintergrund. Das Konzert ist ausverkauft. 12'000 Fans erscheinen.

An advance booking office with the concert poster in the background. The concert is sold out. 12 000 fans want to see the Stones.

SWISS STONES FANS 1967

Photo: Eric Bachmann

Schon am Flughafen Kloten warten die Fans am 14. April 1967 auf die Rolling Stones. Sie werden von der Polizei mit einem Wasserwerfer kalt abgeduscht. Das hält die Stones-Aficionados nicht davon ab, in der Zürcher Innenstadt mit selbstgebastelten Bannern auf ihre Idole zu warten.

Fans greet the Rolling Stones at Kloten airport on 14 April 1967. Instead of meeting the band they are showered by the police with a water cannon. That doesn't stop the Stones aficionados from waiting for their idols in Zurich city centre carrying self made banners.

HOTEL ASCOT

Photo: Ringier Bildarchiv / Staatsarchiv Aargau

Die Suche nach einem geeigneten Hotel für die Rolling Stones, zu der er vertraglich verpflichtet ist ist für Veranstalter Hans-Ruedi Jaggi kein Spaziergang. Viele der besseren Häuser lehnen dankend ab. Schliesslich werden die Stones und ihre kleine Entourage im anglophilen Mittelklasshotel Ascot einquartiert. Auf dem Bild sieht man Brian Jones, Mick Jagger und Keith Richards beim einchecken.

Promotor Hans-Ruedi Jaggi faces problems to find a suitable hotel for the Rolling Stones, as per contract. Many of the better hotels decline with thanks. Finally, the Stones and their small entourage are accommodated in the Anglophile middle-class hotel Ascot. The picture shows Brian Jones, Mick Jagger and Keith Richards checking in.

ROLLING STONES 1967 ZURICH AUTOGRAPHS

Ein Angestellter im Hotel Ascot ist ein angefressener Stones Fan. Er zeichnet Bleistiftporträts der Musiker und lässt sie sich von den Stones signieren

A clerk at the Ascot Hotel is a devoted Stones fan. He draws pencil portraits of the musicians and has them signed by the Stones.

KONZERTPROGRAMM UND DOSSIER DER PRESSEKONFERENZ

Sowohl der Konzertveranstalter wie der Musikvertrieb als Schweizer Plattenfirma drucken Programmhefte und mehrseitige Infos für die Fans und JournalistInnen. Obwohl sich ihr Informationswert in Grenzen hält, sind diese Dokumente heute begehrte Sammlerobjekte.

Both the concert promotor and the Swiss record company have programme booklets and multi-page information for fans and journalists printed. Although the information value is rather limited, these documents are now sought-after collectors' items.

ROLLING STONES AT HAZYLAND

Photo: Eric Bachmann

Begleitet und übersetzt vom Schweizer Pop-Journalisten Beat Hirt geben die Rolling Stones eine Pressekonferenz im Nachtclub Hazyland, der von Hazy Osterwald betrieben wird. Eigentlich wollten die Stones nicht kommen, doch der Musikvertrieb macht über sein englisches Mutterhaus Decca Druck. Nur Keith Richards lässt sich erwartungsgemäss nicht beeindrucken und kneift. Er verpasst nicht viel: Die Fragen der Medienleute sind meist harmlos und uninspiriert - trotz Beat Hirts Aufforderung „Schüssed Si, mini Dame und Herre.“

Accompanied and translated by Swiss pop journalist Beat Hirt, the Rolling Stones give a press conference in the nightclub Hazyland, owned by the Swiss entertainer Hazy Osterwald. Actually, the Stones didn't want to come, but the Swiss music distributor puts pressure on them via their English parent company Decca. Only Keith Richards is not impressed and stays at the hotel. He doesn't miss much: the questions from the media people are mostly harmless and uninspired - despite Beat Hirt's request „Now it’s your time to shoot, ladies and gentlemen!"

SHOPPING FOR CLOTHES

Photo: Eric Bachmann

Charlie Watts, Bill Wyman und Brian Jones machen auf Einladung der Boutique „Naphtaly’s“ einen Abstecher an die Stüssihofstadt und decken sich dort gratis mit Accessoires ein. Links im Bild DJ Gordon James, der das Konzert begleitet, rechts neben ihm die Boutiquenbesitzerin Naphtaly (?), hinter ihr Stones-Tourmabager und Chauffeur Tom Keylock.

Charlie Watts, Bill Wyman and Brian Jones take a trip to Zurich’s old town, following an invitation of the boutique „Naphtaly's". There they get fancy clothes for free. On the left in the picture is Swiss DJ Gordon James, who opens the concert, to his right the boutique owner Naphtaly (?), behind her the Stones tour manager and driver Tom Keylock.

CONCERT TICKET ZÜRICH 1967

Schon für 13 Franken 20 Rappen ist man beim Zürcher Konzert von 1967 dabei.

For as little as 13 francs and 20 cents you could attend the Stones Zurich concert in 1967.

ON STAGE

Die Rolling Stones auf der Hallenstadionbühne, 14. April 1967.

The Rolling Stones on stage at Hallenstadion Zurich, April 14 1967.

BLICK IST DABEI

Photo: Beat Hirt

Auch die Boulevardzeitung Blick will beim ersten grossen Schweizer Rock Event dabei sein und platziert ihr Logo über der Bühne, wie dieses rare Farbfoto zeigt.

Swiss tabloid newspaper Blick also wants a piece of The Rolling Stones cake and places a banner on the stage, as this rare colour photo shows.

CHARLIE’S GOOD TONIGHT

Photo: Bruno Torricelli

Charlie Watts hält den Beat, trotz 12'000 kreischenden Fans im Hallenstadion und einem unverstärkten Ludwig Set.

Charlie Watts keeps the beat, despite 12'000 screaming fans and an unmicrophoned Ludwig Set.

BRIAN „MULTITASK“ JONES

In Zürich bestätigt Brian Jones seinen Ruf als Multiinstrumentalist der Stones. Er spielt Gitarre, Orgel, Blockflöte - und Blues Harp, wie auf diesem Bild.

In Zurich, Brian Jones holds to his reputation as the Stones' multi-instrumentalist. He plays guitar, organ, recorder - and blues harp, as in this picture.

SHAKE SOME ACTION !

Nach dem Stones-Gig machen die angeheizten Fans zahlreichen Klappstühlen den Garaus. Wie viele wirklich zu Bruch gehen, bleibt bis heute unklar. Auf diesem Bild geht jedenfalls die Post ab.

After the Stones gig, the fired-up fans broke numerous folding chairs. How many were actually destroyed remains unclear to this day. In any case, this picture shows a lot of "action“

LAPIDAR UND HART

Tages-Anzeiger, 15. April 1967.

So wie der Tages-Anzeiger über die Rolling Stones urteilt, schreibt er auch selber über ihr Konzert.

A swiss concert report in German only (not a friendly one, by the way).

DIE VORSTADT SCHLÄGT ZURÜCK

Die Vorstadt, 17. April 1967

Swiss newspaper review, focussing on the „riots“ that accompanied the concert. In German only.

BLICK STARSCHNITT

Nach dem von ihm mitgesponserten Konzert kann man beim Blick ein Poster mit Bildern bestellen - die meisten stammen vom Fotografen Eric Bachmann.

After the concert, Swiss tabloid Blick offers a poster available through mail order - most of the pictures are by photographer Eric Bachmann.